About Ligna/ Über Ligna

english version below


LIGNA besteht aus den Medien- und Performance-Künstlern Ole Frahm, Michael Hüners und Torsten Michaelsen. Seit 2002 beschäftigt sich ihre Arbeit damit, temporäre Situationen herzustellen, in denen das Publikum ein Kollektiv von Produzenten wird – eine Assoziation, die unvorhersehbare, unkontrollierbare Effekte hervorbringt, welche die Ordnung des Raumes herausfordern.

LIGNAS Arbeiten entwickeln unterschiedliche Modelle des Mediengebrauchs: Das Radio Ballett  (ab 2002) lädt die TeilnehmerInnen dazu ein in ehemals öffentlichen, inzwischen privatisierten und kontrollierten Orten wie Hauptbahnhöfen oder Shopping Malls einer Choreographie der verbotenen und ausgeschlossenen Gesten zu folgen. Performances wie Der Neue Mensch  (2008) oder Ödipus  (2011) untersuchen das Theater selbst als einen Ort, in dem Subjektivität produziert wird. Aktuellere Arbeiten wie SecretRadio (2014) oder Die große Verweigerung  laden die TeilnehmerInnen zu einem komplexen Spiel im öffentlichen Raum oder auf der Bühne ein, dessen Regeln sich erst allmählich enthüllen.

Kontakt/ contact

LIGNA consists of the media- and performance artists Ole Frahm, Michael Hüners and Torsten Michaelsen. Since 2002 their work devotes itself to creating temporary situations, that employ their audience as a collective of producers – an association that can produce unforseeable, uncontrollable effects which challenge the regulation of a space.

 One of LIGNA´s models of media usage, the RadioBallet (invented in 2002), provides radio listeners with a choreography of excluded and forbidden gestures in formerly public, now controlled spaces like train stations or shopping malls. Others like The new Man (2008) or Oedipus (2011) question the space of theatre itself as an apparatus that shapes subjectivity.  More recent works like Secret Radio (2014) or The Great Refusal invite the participants to stage a complex interaction in public space or on stage, which discloses itself to them only gradually.